Montag, 20. März 2017

Richard Morgan, A Land Fit for Heroes

Ich lese aktuell von Richard Morgan die Reihe "A Land Fit For Heroes", bin gerade beim letzten Band "The Dark Defiles" und überlege, ob ich es nicht weglegen soll. Ich finde es langweilig und unübersichtlich. Die Bücher erinnern mich unangenehm an die Bücher Steve Eriksons "Malazan, Book of The Fallen", heldenhafte Fantasy. Helden verüben heldenhafte Taten. Weil wir aber in der aufgeklärten Neuzeit leben, der Jetztzeit, sind die modernen Helden natürlich nicht so plakativ wie die von Felix Dahn, zum Beispiel.. Heutige Helden haben Ecken und Kanten. Dieser implizite Anspruch macht die Geschichte hier fast lächerlich, denn ihre Helden sind trotz ihrer Ecken und Kanten, ihrer modisch gebrochenen Persönlichkeiten natürlich genauso flach wie die Heroen früherer Schriftsteller. Sie sind alle heldisch..

Was mich hier so sehr an Malazan erinnert, ist Morgans Tendenz, irgendwelche göttlichen, übernatürlichen Entitäten wie Kaninchen aus dem Hut zu zaubern. Man hat nicht das Gefühl, mit den Hauptfiguren eine Geschichte zu erleben, bei der diese irgendetwas entdecken, sondern mir kommt es vor, als erfinde der Autor alle 20 Seiten eine neue übernatürliche Gruppe, die irgendwie der Geschichte Spannung verleihen soll. Was denkt der Autor sich wohl in den nächsten 20 Seiten aus, fragt sich der Leser, denkt sich wohl der Verleger? Stelle ich mir so vor ...

Sonntag, 20. November 2016

Endlich Nichtraucher

Der Titel ist natürlich geklaut. Allerdings von einem so veralteten Werk, dass das wohl niemand mehr kennen wird. Und falls doch, dann sollten die Leute es lesen.

An diesem Wochenende ging mir auf, dass ich wirklich endlich Nichtraucher bin. Die Weihnachtszeit nähert sich ja und es wird mittlerweile wieder früh dunkel. Um es gemütlich zu haben, geht nichts über ein offenes Feuer. Das, was einem offenen Feuer in meiner Wohnung am nächsten kommt, sind Kerzen.

Sonntag, 13. März 2016

warum ist zfs nicht im linux-kernel?

Hurrah, ich bin freudiger Besitzer eines Raspberry Pi 3; ein fantastisches Gerät, das mir wohl bald erlauben wird, einen HD-fähigen, modernen Fernseher zu kaufen, der nicht von sich aus nach hause telefoniert.

Zugleich kann ich damit meinen alten RasPi 2 zu Versuchszwecken als OwnCloud-Server aufsetzen. Dazu musste er allerdings zuförderst als Versuchsobjekt für btrfs herhalten. Denn ich will auf moderne Art Backups machen können. Und ich musste mich wundern, wieso ZFS nicht im Linux-Kernel auftaucht.

Freitag, 13. November 2015

Koksnasen und ihre Werbeaussagen V

Gerade eben im Radio gehört:

Kind: Duhu, Papa!? Ich habe ne sechs in Mathe ...
Papa: Aber das ist ja großartig!
Koksnase: Wie gemacht für solche Leute, das Spezial-Super-Sonderangebot von Citroen

Citroen macht also Autos für Leute, die stolz darauf sind, ihre Sonderangebote mangels Kenntnissen nicht nachrechnen zu können. Alle anderen sollten diese Automarke wohl meiden.

Aber immerhin sind sie ehrlich genug, das zuzugeben.

Donnerstag, 19. Februar 2015

Alte Zukunft

Ist es nicht merkwürdig, wie schnell Zukunft schal wird? Nicht nur in Zeiträumen wie von jetzt bis Jules Verne oder weiter bis Thomas Morus. Nein, sondern wie sogar zu unseren Lebzeiten Zukünfte alt werden?
Ich höre gerade wieder alte Kraftwerk-Platten. Die Musik ist nicht alt geworden aber die Themen sind extreme Zukunft-von-gestern.
 

Ihr Browser versucht gerade eine Seite aus dem sogenannten Internet auszudrucken. Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das den Menschen ganz neue Möglichkeiten der Kommunikation bietet.

Da Politiker im Regelfall von neuen Dingen nichts verstehen, halten wir es für notwendig, sie davor zu schützen. Dies ist im beidseitigen Interesse, da unnötige Angstzustände bei Ihnen verhindert werden, ebenso wie es uns vor profilierungs- und machtsüchtigen Politikern schützt.

Sollten Sie der Meinung sein, dass Sie diese Internetseite dennoch sehen sollten, so können Sie jederzeit durch normalen Gebrauch eines Internetbrowsers darauf zugreifen. Dazu sind aber minimale Computerkenntnisse erforderlich. Sollten Sie diese nicht haben, vergessen Sie einfach dieses Internet und lassen uns in Ruhe.

Die Umgehung dieser Ausdrucksperre ist nach §95a UrhG verboten.

Mehr Informationen unter www.politiker-stopp.de.